Back to top

Tübingen 2013

Generalversammlung der Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft in Tübingen vom 28. September bis zum 02. Oktober 2013

 

Sehr verehrte Damen und Herren,

die Generalversammlung  der Görres-Gesellschaft findet in diesem Jahr in Tübingen statt.

Die älteste und größte wissenschaftliche Sozietät im deutschsprachigen Raum trifft sich dort vom 28. September bis zum 2. Oktober 2013 zum erstem Mal in ihrer 137jährigen Geschichte.

Am Vorabend der Generalversammlung, am Samstag den 28.09.2013, wird der Tübinger Kirchenhistoriker Andreas Holzem in einen öffentlichen Vortrag halten über die „Tübinger Schule“ – Theologie als Zeitgeschichte im 19ten und 20ten Jahrhundert. Nach dem Pontifikalamt mit dem Rothenburger Weihbischof Dr. Kreidler beginnt am Sonntag die Generalversammlung mit dem Festakt.

Er wird eröffnet durch eine Ansprache des Präsidenten der Görres-Gesellschaft, des Bonner Politikwissenschaftlers Wolfgang Bergsdorf. Mit dem Ehrenring der Görres-Gesellschaft wird in diesem Jahr der Bonner Staatsrechtslehrer Josef Isensee ausgezeichnet. Die Laudatio wird der Kölner Staatsrechtslehrer Otto Depenheuer übernehmen. Die Festrede hält der emeritierte Tübinger Professor der systematischen katholischen Theologie Peter Hünermann über die Bedeutung des Zweiten Vatikanischen Konzils, das vor 50 Jahren begann.

Von Sonntag bis Dienstag werden in den 20 Sektionen der Gesellschaft – von Geschichte, Philosophie, Rechts-und Staatswissenschaften bis hin zu Medizin und Naturwissenschaften – rund 100 Vorträgen gehalten, zu dem die Öffentlichkeit eingeladen ist.

Am Montagabend gibt der Bischof Rothenburg-Stuttgart Dr. Gebhard Fürst, der Oberbürgermeister von Tübingen Boris Palmer und der Präsident der Tübinger Universität Professor Dr. Engler einen Empfang für die 400 Teilnehmer der Jahrestagung.

Ich darf Sie einladen über diese Veranstaltung zu berichten und stehe für Fragen am Freitag den 27.09.2013 um 11 Uhr im Konferenzzimmer der Universität, Neue Aula, Geschwister-Scholl-Platz zur Verfügung.